Grillabend der Feuerwehr Altwiedermus sehr gut besucht

Gestern Abend fand der Grillabend der Freiwilligen Feuerwehr Altwiedermus rund ums Gerätehaus statt. Hate man am Nachmittag noch ein wenig Bammel vor dem heranziehenden Regenwolken, so verlief das Grillen dann doch ohne die befürchteten Schauer. Bei Steaks, Würstchen und allerlei Salaten fanden sich viele Besucher ein und ließen es sich schmecken. Auch für die durstige Kehle hatte man vorgesorgt. Bis spät in die Nacht ging es dann und man war sich einig, dass nächstes Jahr eine Wiederholung stattfinden wird.
(zur Flash-Diaschau)

Einsatz: Verkehrsunfall in der Nacht zum 16.06.2007

Ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen ereignete sich in der Nacht zum Samstag den 16.06.2007. Ein PKW besetzt mit zwei Personen befuhr die Landesstraße zwischen Ronneburg OT Neuwiedermuß und Hüttengesäß. In einer Rechtskurve vor Hüttengesäß kam der Wagen von der Fahrbahn ab, fuhr auf der linken Seite in einen Graben, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Beide Fahrzeuginsassen wurden schwer verletzt von der Feuerwehr befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Alle drei Ortsteilfeuerwehren waren mit 5 Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz. Die Straße war für die Zeit des Einsatzes voll gesperrt. (Bilder)

Ein Einsatz der besonderen Art

Einen Einsatz der besonderen Art hatten wir heute Nachmittag. Alarmiert wurden nur die Wehrführer über Alarm-SMS sowie der Gemeindebrandinspektor. Eine Bewohnerin des Ronneburger Hofes hatte die Rettungsleitstellen angerufen und darauf hingewiesen, dass bei ihr in einem Nistkasten ein Wespennest vorhanden ist. Sie hatte Angst vor Wespenstichen weil diese bei ihr allergische Reaktionen auslösen. Die Leitstelle machte dann einen Einsatz "Tierrettung" daraus. Der GBI brachte dann das Wespennest in die freie Wildbahn, was der Gesundheit der Bewohnerin und auch den Wespen zu gute kam.

Waldbrandübung

Gestern Abend gegen 19.20 Uhr fand eine gemeinsame Übung aller drei Ortsteilfeuerwehren statt. Angenommen wurde ein "kleiner" Waldbrand in der Trutschbach (das ist der Wald links hinter Reiner Schmidts Kuhstall). Es handelte sich dabei um eine Alarmübung bei der nur die einige Leute Bescheid wussten. Ablauf und Ziel der Übung war, zu versuchen mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln eine Wasserversorgung für die Brandbekämpfung aufzubauen. Die beiden Wasser führenden Fahrzeuge fuhren im Pendelbetrieb und füllten einen Faltbehälter aus dem das Wasser mit der TS zu den Brandherden gepumpt wurde.